SVL fehlt der Torriecher

Lichtenbergs Landesklasse-Fußballer haben gegen Pirna-Copitz II 2:3 verloren. Dabei hatten die Erzgebirger etliche Chancen.

Manuel Kluge ist am Sonntag nach dem Spiel des SV Lichtenberg gegen die zweite Vertretung des VfL Pirna-Copitz sichtlich angefressen gewesen. „Wenn du deine Chancen nicht machst, brauchst du dich nicht zu wundern, wenn du solch ein Spiel am Ende verlierst“, sagte der Trainer des SVL nach der 2:3 (1:2)-Heimniederlage in der Fußball-Landesklasse.

Die erste Heimpleite der Saison lag den Lichtenbergern schwer im Magen. Nach nur drei Minuten traf Nachwuchsspieler Maximilian Grajetzky nach einer Flanke von der linken Seite zwar schnell zur 1:0-Führung, doch danach stabilisierte sich die Gästeabwehr. Vor allen Dingen VfL-Schlussmann Richter ließ die Gastgeber im Laufe des Spiels regelrecht verzweifeln. Nach 23 Minuten stand es 1:1, nachdem die Hausherren den Ball nach einem Einwurf nicht aus der Gefahrenzone brachten. VfL-Kapitän Friebel stand am Ende völlig frei und vollendete mit seinem fünften Saisontreffer.

Der SVL erhöhte zwar den Druck, aber mit wenig Erfolg. Drechsel traf aus 25 Metern nur die Latte (32.), einen 35-m-Schuss von Schneider wehrte Richter zur Ecke ab. Fast mit dem Pausenpfiff führten dann die Pirnaer plötzlich mit 2:1 (43.).

Bildtext: Start nach Maß: Maximilian Grajetzky (l.) brachte seinen SVL am Sonntag früh Führung, am Ende hieß es jedoch 2:3 Pirna-Copitz II. Foto: Eckardt Mildner

In der 2. Halbzeit hatten die Gäste zunächst mehr vom Spiel, aber Stephan Timmel war nach Vorlage von Häuser mit dem 2:2 zur Stelle (61.). In der Folgezeit bemühten sich die Lichtenberger redlich. Doch Drechsel, Häuser, Schneider oder Danny Kluge scheiterten am VfL-Keeper. Zehn Minuten vor Ultimo setzten die Gäste einen Konter – 2:3 (78.). „Leider wurden wir für unseren Aufwand nicht belohnt“, sagte SVL-Trainer Kluge. „Wir haben zwar ein gutes Spiel gemacht, wurden aber für unsere Ineffektivität bestraft.“

Statistik SVL: Esser, Schneider, Häuser, Erler, Budach, D. Kluge, Grajetzky (83./Kohl), Hauswald, Miersch, Timmel, Drechsel Tore: 1:0 Grajetzky (3.), 1:1 Friebel, (22.), 1:2 Martin (43.), 2:2 Timmel (60.), 2:3 Wenzel (78.) – SR: Meyer (Dresden) – Zu.: 127

Quelle: Freie Presse Freiberg

 

++++++

 

Der SV Lichtenberg und die Reserve des VfL Pirna-Copitz trennten sich 2:3. Andreas Friebel, Stefan Martin und Moritz Wenzel waren für den VfL erfolgreich.

 

Quelle: Sächsische Zeitung Pirna

Vorheriger Beitrag
Sysiphusarbeit ohne Ertrag – Gäste bejubeln Auswärtssieg
Nächster Beitrag
Ergebnisse vom WE
Menü