Nach dem Meisterschafts-Rückspiel gegen Königshain-Wiederau am 23.Juni, folgte 6 Tage später das 2. Endspiel innerhalb 1 Woche. Ort des Geschehens diesmal: Der knapp 75km entfernte Sportplatz an der Rochlitzer Straße in Lunzenau. Gegner: Der VfB Saxonia Halsbrücke (2.Platz in der diesjährigen Meisterschaft MS, Staffel Süd). Die Fans aus Lichtenberg/Bobritzsch und Burkersdorf waren im Vorfeld der Pokalendspiele an diesem Nachmittag (Im Nachgang spielte die Erste des SV Lichtenberg gegen den einheimischen SV Fortschritt Lunzenau) unter anderem auch mit 2 Bussen angereist. Die Stimmung am Spielfeldrand schwappte im Laufe dieses Nachmittags entsprechend großartig aufs Spielfeld über..

Die C-Junioren aus Lichtenberg kamen gut ins Spiel. Chancen wurden fast in regelmäßiger Reihenfolge erarbeitet. Die gegnerische Abwehr wurde immer wieder durch unsere Stürmer beschäftigt. Das 1:0 war dann eine Co-Produktion zwischen Joey und Lucas, L.. Joey spielte den Ball im Strafraum in den freien Raum hinein, in welchen Lucas hinein stieß und am Torwart vorbei gekonnt in die Maschen einschob. Weitere Chancen ergaben sich zwar, wurden jedoch leider vorerst vergeben. Viel wurde über die linke Seite gespielt, von der aus auch die größte Gefahr für den Gästekeeper kam.

Nach der ersten Trinkpause dann plötzlich ein anderes Spiel. Halsbrücke setzt uns unter Druck – eroberte die Bälle im Mittelfeld und kam zu mehreren Chancen. Mit Glück und einem Keeper Johannes M., der wieder einmal gut drauf war, wurden diese brenzligen Situationen jedoch überstanden. Das trinken in der Halbzeitpause war an diesem heißen Tag (um die 30 Grad im Schatten) sehr wichtig.

In der 2. Spielhälfte verteilte sich das Spiel am Anfang. Bei diesen Sommertemperaturen hatten beide Mannschaften in HZ 1 bereits viele Kräfte gelassen. Wir konnten dann aber trotzdem etwas mehr nach vorn tun und hatten jetzt über die rechte Seite auch gute Spielsituationen. Unser Keeper musste einen Schuss parieren, der sonst wohl im langen Eck eingeschlagen wäre. Danach ergaben sich gute Tormöglichkeiten für Lichtenberg – unter anderem ein Lattenschuss. Ein anderer Abschluss ging knapp am Posten vorbei. Nach einer Verlängerung per Kopf durch Benny landete der Ball wieder an der Latte. Diese Chance vollendete Lucas L. nun jedoch im Nachsetzen zum 2:0 – diesmal per Kopf. Spätestens jetzt hatten wir das Spiel im Griff. Kurz vor Schluss leiteten wir über unsere linke Seite den nächsten Angriff ein – Joey wurde in Richtung Eckfahne gedrängt – behauptete den Ball jedoch trotzdem, konnte eine scharfe Flanke flach in den Strafraum schlagen – Michelle stand mutterseelenallein vor dem Torwart und schob zum 3:0 ein! Damit war unser Sieg perfekt. Die SpG Lichtenberg/Bobritzsch/Burkersdorf machte damit das Triple perfekt!!!

Einwechsler in der 1. Halbzeit: Nils für Michelle Christin, 2. Halbzeit Morice für Johann. Gelbe Karte für Benny (Foul) und Lucas, L. (Meckern).

Fazit:

Ein gutes und faires Spiel von beiden Seiten bei diesen Temperaturen. Am Ende ein verdienter Sieg für die SpG Lichtenberg/Bobritzsch/Burkersdorf. Alle haben ihre letzten Kräfte gesammelt und im Spiel alles gegeben. In der Sommerpause kann nun jeder seinen Akku wieder aufladen und sich auf die neue Saison freuen. Ein Lob geht hiermit an die Gastgeber, den Sportverein Fortschritt Lunzenau, die sich für Organisation verantwortlich zeichnete – perfekt! Der Gewinn des Pokals und damit auch des „Triples“ im Kreis Mittelsachsen wird ein nachhaltiges Ereignis für alle C-Junioren Spieler bleiben. Ein Lob geht auf diesem Wege auch an die mitgereisten Fans aus Lichtenberg, Burkersdorf und Bobritzsch für die stimmungsvolle Unterstützung! Nicht vergessen werden die Mutti`s der C-Juniorenspieler für die Überraschung nach dem Spiel – es gab Torte mit dem Mannschaftsbild der Truppe… DANKE!! (SZ)

Vorheriger Beitrag
Presse-Bericht zum Pokalsieg
Nächster Beitrag
1.Hauptrunde im Sachsenpokal gelost
Menü