Wie sagte schon Andi Brehme so schön: “Wir haben die Chancenverwertung nicht verwertet.”

Viel mehr muss man wohl zu der Partie unserer Fußballerinnen (Platz 3, Landesklasse Ost) gegen das Tabellenschlusslicht, den Thonberger SC, nicht sagen. Am Ende musste sich unsere Elf, die in dieser Saison in Union mit dem BSV Lockwitzgrund auf Punktejagd geht, mit einem 1:1 zufrieden geben.

Zwar brachte Torjägerin Ellen Menzel die Gastgeberinnen in der 33. Minute in Front, jedoch gelang den Gästen aus Thonberg postwendend der Ausgleich.

Danach war unsere Elf zwar weiter die deutlich bessere Mannschaft und erspielte sich immer wieder gute Chancen, vor dem Tor fehlte jedoch das letzte Quäntchen Glück. Pfosten, Latte, die eigenen Nerven und nicht zuletzt auch die starke Torhüterin der Thonberger verhinderten die erneute Führung. Selbst Krummis Strafstoß brachte keinen Erfolg.

Um es nochmals mit den Worte von Andi Brehme zu sagen: “Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.”

Aufstellung: Seeliger, Spindler (80. Grützmacher), Wienberg, Bormann, Bölter, Kleber (57. Ogorek), Knott (33. Keim), Krumbiegel, Menzel, Koschinski, Uhlig

Zum letzten Spiel vor der Corona-Zwangspause reist die Spielgemeinschaft Lockwitzgrund/Lichtenberg am Sonntag zum SV Loschwitz. Auf dem Sportplatz am Blauen Wunder sollen wieder 3 Punkte eingefahren werden. Anstoß ist 13:00 Uhr.

(KW)

Vorheriger Beitrag
2. Lockdown trifft auch den SVL
Nächster Beitrag
Zweite holt ersten Saisondreier
Menü