Die Fußballerinnen des SVL, die in dieser Saison als Spielgemeinschaft mit der zweiten Vertretung des SV Johannstadt auf Punktejagd gehen, freuen sich auch nach drei Spieltagen noch über eine weiße Weste.

Bereits das Auftaktspiel beim Radeberger SV konnte die SpG deutlich und ungefährdet mit 7:0 für sich entscheiden. Ein Ergebnis, was sicherlich keiner der Beteiligten voraus gesehen hatte. Denn in den Vorjahren waren die Partien gegen Radeberg immer ganz enge Kisten und nicht selten ging die Spielgemeinschaft als Verlierer vom Platz.

Im ersten Heimspiel der SVL-Fußballerinnen tat sich die Elf deutlich schwerer. Nach 45 Minuten stand es bereits 3:0 für die Gäste des SV Loschwitz. Der Spielgemeinschaft genügten jedoch ca. 20 Minuten, um die Partie zu drehen. Ab der 69. Minute startete die Aufholjagd und letztlich stand ein 4:3-Sieg zu Buche – trotz ihrer bisher schwächsten Leistung.

Am vergangenen Wochenende kam es schließlich zum Gipfeltreffen der bisherigen Tabellenführer. Zu Gast am Trassenweg war der – bis dato – Tabellenzweite, der SV Reichenbach. Auch diese sehr ausgeglichene Partie konnte die Spielgemeinschaft – knapp, aber nicht unverdient – für sich entscheiden. Am Ende hieß es 1:0 für die Gastgeberinnen.

Am kommenden Wochenende steht den SVL-Fußballerinnen nun schon das nächste Spitzenspiel bevor. Die Reise geht am Sonntag zum derzeitigen Tabellenzweiten, den FSV Lok Dresden. (KW)

Vorheriger Beitrag
Pressebericht zum Heimsieg gegen Weinböhla
Nächster Beitrag
Ergebnisse vom WE
Menü