Lichtenberger Landesklasse-Kicker erhalten erneut eine Klatsche.

LICHTENBERG – Nach den jüngsten Testspielen der regionalen Landesklasse-Fußballer ist die Gefühlswelt bei den Trainern recht gemischt. Sie reicht von großer Zuversicht (BSC Freiberg) über vorsichtigen Optimismus (Fortuna Langenau) bis hin zu einer gewissen Nachdenklichkeit (SV Lichtenberg). Denn die Lichtenberger haben nach der 0:5-Pleite in der Vorwoche gegen Germania Chemnitz am Sonntag erneut die Bude voll bekommen. Gegen den SV Eiche Reichenbrand hieß es am Ende 1:6 (1:2).

Immerhin hat Manuel Kluge in der Offensive ein paar Fortschritte erkannt. „Wir hatten unsere Möglichkeiten, haben diese jedoch nicht konsequent genutzt“, sagte der Trainer des SVL. Allerdings hakte es einmal mehr in der Abwehr. „Wir haben an den Gegner gleich ein paar Einladungen in Form von individuellen Fehlern ausgesprochen, die der dankend annahm“, so Kluge. So lag Lichtenberg schon nach einer Stunde 1:4 zurück. Seine Männer würden im Training stets viel reinpacken, könnten die Energie aber noch nicht mit ins Spiel nehmen, so der SVL-Coach. Auch wenn die Ergebnisse in Testspielen weiterhin nur zweitrangig sind, „würde uns ein Erfolgserlebnis in der Vorbereitung durchaus gut tun“, sagte Kluge.

Quelle: Freie Presse Freiberg

Vorheriger Beitrag
Lichtenberger noch auf Formsuche
Nächster Beitrag
SVL-Coach: Das hat mir sehr gefallen
Menü