Die SVL-Kicker haben gegen TSV Germania Chemnitz 08 0:5 verloren.

LICHTENBERG – Noch dauert es vier Wochen, ehe der Fußball in der Landesklasse Mitte wieder rollt. Wo die Trainer der drei Regionalvertreter dabei ansetzen müssen, haben sie in den jüngsten Testspielen gesehen. Freiberg und Langenau gewannen ihre Partien, während der SV Lichtenberg erneut eine klare Niederlage quittieren musste.

Der SVL unterlag zu Hause gegen den TSV Germania Chemnitz (Landesklasse West) mit 0:5 (0:2), wobei Trainer Manuel Kluge erneut auf mehrere Spieler seines Kaders verzichten musste. „Das soll aber keine Ausrede für das Resultat sein“, zeigte sich der Coach bedient. „Das war über 90 Minuten eine blutleere Vorstellung von uns.“ Immerhin hat Kluge erkannt, dass es noch ein längerer Weg bis zur Saisonreife für seine Mannschaft sei. Nach der zweiten Testschlappe werde man aber nicht das Fußballspielen einstellen, so der SVL-Trainer. Resultate von Freundschaftsspielen bleiben für ihn zweitrangig – „und bei den tropischen Temperaturen war es zumindest eine gute Trainingseinheit“, sagte Kluge. „Wir müssen fit sein, wenn am 6. September in Colditz für uns die Punktspielsaison beginnt.“

Quelle: Freie Presse Freiberg

Vorheriger Beitrag
Nach der Pause aufgewacht
Nächster Beitrag
Lichtenberger Landesklasse-Kicker erhalten erneut eine Klatsche
Menü