In der Fußball-Landesklasse steht der 1. Spieltag der neuen Saison an. Der SV Lichtenberg sieht sich für die neuen Aufgaben gerüstet.

Von Steffen Bauer

Manuel Kluge, der Trainer des SV Lichtenberg , ist sich über die Stärke seines ersten Kontrahenten noch nicht so richtig im Klaren. Er habe den Gegner leider nicht beobachten können, so Kluge vor dem Gastspiel beim HFC Colditz, der aus der Landesklasse Nord in die Staffel Mitte wechselte. Zumindest hat sich der SVL-Coach bei seinem Rabensteiner Kollegen erkundigt. Sachsenligist Handwerk Rabenstein war im Sachsenpokal beim HFC mit 6:8 nach Elfmeterschießen ausgeschieden, nachdem die Gäste schon 3:0 geführt hatte. „Wir werden definitiv großes Augenmerk auf die Defensive legen“, sagt Kluge.

 

Optimistisch stimmt den 30-Jährigen, dass sein Team eine klar aufsteigende Tendenz zeigt. Nach drei Niederlagen in den Tests und 22 Gegentoren in vier Spielen steht die Abwehr wieder, auch in Sachen Fitness sei man bei 100 Prozent, freut sich Kluge. Das wies der SVL im Sachsenpokal nach, wo die Lichtenberger Landesligist Niesky 90 Minuten lang Paroli boten und sich beim 0:2 teuer verkauften. Mängel gebe es noch beim Zug zum Tor sowie bei den Abläufen im Offensivspiel. „Daran arbeiten wir jetzt verstärkt.“ Der Kader sei breiter aufgestellt und verjüngt. Die Muldaer Neuzugänge Kevin Budach, Lukas Erler und Justin Becker sowie die Nachwuchsspieler Florian Schierz und Max Grajetzky haben sich gut eingefügt, lobt Kluge. „Sie haben gezeigt, dass sie definitiv eine Verstärkung sein können.”

 

Quelle: Freie Presse Freiberg
Foto: Eckardt Mildner

Vorheriger Beitrag
Lichtenberg trotz guter Leistung raus
Nächster Beitrag
Aufgebot SV Lichtenberg 2020/21
Menü