SVL scheidet in der 1. Runde des Sachsenpokals gegen Landesligist Niesky aus.

Recht unspektakulär gewinnt der Favorit aus Ostsachsen beim SVL mit 2:0 und zieht in die 2. Runde des Sachsenpokals ein. Bei strömenden Regen kamen immerhin 91 Zuschauer an den Trassenweg, um das Pokalspiel ihrer Grün-Weißen gegen die höherklassige Eintracht zu sehen.

Die körperlich robusten Gäste hatten die Partie weitestgehend im Griff und kamen in der 24. (Hegewald) und 48. Minute (Dominik) zu ihren Toren. In der 68. Minute hatte SVL-Kapitän Gronwaldt die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Den aber verhinderte Gästekeeper Höher mit einer reflexartigen Fußabwehr. Die in der 1. Halbzeit souveräne Schiedsrichterin Brückner brannte danach ein regelrechtes “Kartenfeuerwerk” ab und verteilte auf beiden Seiten insgesamt 11 Mal Gelb.

Der SVL riskierte mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr. Insbesondere D. Kluge und der eingewechselte Drechsel zogen noch einmal an den Ketten. Aber am Ende blieb die Pokalsensation am Trassenweg aus. Glückwunsch an die Eintracht zum Weiterkommen und viel Erfolg in den weiteren Pokalrunden sowie in der Sachsenliga.
Der SVL startet übrigens nächsten Sonntag 15:00 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim HFC Colditz in die Landesklassesaison 2020/21.
(KMF)

Vorheriger Beitrag
Ergebnisse vom WE
Nächster Beitrag
Lichtenberg trotz guter Leistung raus
Menü