SVL-Trainer hadert mit der Chancenverwertung

Fußball-Landesklasse: Lichtenberger verlieren mit 0:2 gegen Chemie Dohna – Vierte Punktspielniederlage in Folge

Nach dem schwarzen Oktober mit drei Niederlagen am Stück hat sich die Negativserie des SV Lichtenberg in der Fußball-Landesklasse auch am Sonntag fortgesetzt. Das Team von Trainer Manuel Kluge unterlag am 7. Spieltag Aufsteiger Chemie Dohna mit 0:2 (0:1) und rutscht damit immer weiter ins untere Tabellendrittel.

„Wir belohnen uns derzeit einfach nicht für unseren Aufwand – und so gelingt es uns nicht, einmal eine Partie in unsere Richtung zu drehen“, ärgerte sich Manuel Kluge. Die große Chance dazu bot sich am Sonntag Robert Miersch in der 10. Minute. Doch seinen Elfmeter sowie den Nachschuss hielt Dohnas Torwart Maximilian Fürtig. „Im Gegenzug bekommen wir dann das 0:1“, so der SVL-Coach. Im weiteren Verlauf haderte der Trainer weiter mit der Chancenverwertung seiner Mannschaft, wobei auch Pech im Spiel war. „Wir haben viermal den Pfosten getroffen.“

In der 2. Halbzeit bot sich aber ein völlig anderes Bild. „Das war ein blutleerer Auftritt. Wir haben keinen Druck mehr entwickelt und nichts mehr zustande gebracht“, sagte Kluge. „Wahrscheinlich hätten wir spielen können, bis es dunkel ist, und hätten kein Tor mehr gemacht.“ Marlon Bergmann erzielte dann den zweiten Treffer der Dohnaer. Es sei allerdings auch schwierig gewesen, so Kluge, „die Jungs zu motivieren, wenn sie wissen, dass ab Montag nichts mehr möglich ist“.

Statistik SV Lichtenberg: Esser, Stehr (46. Schneider), Peukert (46. D. Kluge), Scholz, Häuser, Budach, Gronwaldt, Kokott, Miersch, Timmel (77. Grajetzky), Drechsel

Tore: 0:1 Flacke (11.), 0:2 Bergmann (61.) – SR: Dommer (Annaberg) – Zu.: 98

Quelle: Freie Presse Freiberg

Vorheriger Beitrag
Damen mit Kantersieg
Nächster Beitrag
Pflanzaktion in der Gemeinde nun ab 20. November 2020
Menü